Sie sind hier: Johann-Jotzo-Stiftung > Projekte > Das Blumenprojekt
DeutschEnglishFrancais
22.9.2018 : 13:29

Das Blumenprojekt

Der Stadtteil Mainz-Hechtsheim feierte 2008 sein 1200-jähriges Bestehen. Das ganze Jahr über wurde dies in einzelnen Veranstaltungen gefeiert. Am zentralen Festwochenende vom 16. bis 18. Mai 2008 war für Freitag, den 16.Mai ein festlicher Abend und für Sonntag, den 18. Mai ein großer, festlicher Umzug geplant.

Die Johann-Jotzo-Stiftung führte gemeinsam mit dem CVJM Hechtsheim e.V. im Rahmen der 1200-Jahrfeier von Hechtsheim das Blumenprojekt durch.

Lasst Blumen sprechen, Hechtsheim blüht auf!

Das Projekt, bei dem neben Jugendgruppen, Klassen der Theodor-Heuss-Grundschule, die Hechtsheimer Kindergärten und Kindertagesstätten sowie das JUZ mitmachten, stand unter dem Motto:

„Jede Blume ein Zeichen der Liebe Gottes zu uns.“

Kosten und Organisation für dieses Projekt übernahm die Johann-Jotzo-Stiftung. Mitte Januar 2008 wurden von der Johann-Jotzo-Stiftung 1200 Blumen-Samen–Tütchen an Jugendgruppen, Schulklassen sowie an Kindergärten und Kindertagesstätten verteilt. Mit den Samen–Tüten wurde ein Aussaatkalender für die verschiedenen Blumenarten mitgegeben. Die Blumensamen konnten in Töpfen, Balkonkästen, Kübeln, Baumscheiben oder vernachlässigten Plätzen in Hechtsheim ausgesät/ausgeplanzt und gepflegt werden.

Von Mai bis Herbst entstanden so viele blühende Inseln in Hechtsheim und wiesen auf die Vielfalt der Schöpferkraft Gottes hin. Die Kinder lernten Blumen und Pflanzen zu achten, mit ihrer Umwelt verantwortlich umzugehen, sie zu schützen und sie, wo es geht, auch zu verschönern.

Die Firmen Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterDehner und Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterGärtner Pötschke hatten ein Entgegenkommen bei den Preisen der Blumensamen für dieses interessante Projekt zugesagt. Als weiteres Projekt war mit dem Mainzer Grünamt vereinbart worden, dass die Johann-Jotzo-Stiftung auf dem schönen, etwa ein ha großen  Abenteuerspielplatz, Zagrebplatz, den der CVJM ehrenamtlich mitpflegt, an dem kleinen Skihang eine große 1200 aus Blumen pflanzen durften. Bei der Pflanzung waren viele Kinder dabei.

Die Johann-Jotzo-Stiftung und Ortsvorsteherin Frau Groden-Kranich prämierten, die zum Jubeljahr durch diese Aktion am schönsten gelungenen kleinen Anlagen, gemalte Bilder, Collagen usw. für eine Ausstellung (was wurde aus den Blumensamen) im Spätsommer.

Johann Jotzo, Vorsitzender