Sie sind hier: Johann-Jotzo-Stiftung > Andere über uns
DeutschEnglishFrancais
22.2.2018 : 21:56

Ausführliche Meldung

Stiftung für die Jugendarbeit

(ppp) "Die Verwirklichung von Tugenden führt den Menschen zur eigentlichen Menschlichkeit", schreibt der Theologe Romano Guardini in seinem Buch "Über Gestalten des sittlichen Lebens". Das war 1930.

In unserer Zeit hat der Begriff "Tugend" mit dem leicht altmodischen und "moralischen" Beigeschmack keine Konjunktur mehr. Doch im Gespräch mit Hans Jotzo taucht der Begriff sehr bald auf. "In unserer Zeit werden der Jugend immer weniger Tugenden vermittelt und vorgelebt", stellt er fest. Die fehlende Wertevermittlung in der Schule und vielen Familien ist es, was den Vorsitzenden des CVJM Hechtshein umtreibt, was ihn veranlaste noch einmal den Vorsitz zu übernehmen, auch wenn er im nächsten Jahr, im "Jahr der Bibel" seinen "biblischen Geburtstag" (auf seine Weise) feiern wird, worüber wir berichten werden.

CVJM - er ist Jotzos Lebenswerk. Man sagt, es sei sein Hobby, CVJMs zu gründen. Den ersten "Christlichen Verine junger Menschen" gründete er 1961 in Bad Kreuznach, wohin es Jotzzo aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen verschlagen hatte. In Mainz entstanden innerhalb von 19 Jahren vier weitere CVJM durch Jotzos Initiative. Jeder mit Jotzos Handschrift, aber mit einer anderen Prägung und Schwerpunkt, denn jede Gemeinde hat eine andere Struktur.

Was hat ihn an der Arbeit des CVJM so überzeugt? Jotzo sagt: "Es ist das gesamte Konzept im Umgang mit der frohen Botschaft von Jesus Christus, das mir einleuchtete, die Liebe und die Ernsthaftigkeit jungen Menschen an Leib, Seele und Geist zu dienen und ihnen zu helfen, sich zu christlichen Persönlichkeiten zu entfalten."

Hans Jotzo, ein tiefgläubiger Mensch, ohne viel Aufhebens zu machen, sieht sein Leben unter die Gnade Gottes gestellt und ist dafür dankbar.

Aus Dankbarkeit hat er vor 7 Jahren die Johann-Jotzo-Stiftung zu Gunsten der CVJM-Jugendarbeit mit einem Anfangsvermögen von 15.000 DM ins Leben gerufen. "Dadurch soll Kindern und Jugendlichen geholfen werden, sich zu sittlich gefestigten, christlichen Persönlichkeiten zu entwicklen, um in Familie, Beruf und Gesellschaft verantwortungsbewusst zu leben und zu handeln", heisst es in der Stiftungssatzung.

Mittlerweile ist das Kapital auf 40.000 Euro angewachsen. Die Zinserträge (das Stiftungskapital darf nicht geschmälert werden) sind damit so gestiegen, dass jetzt die CVJM-Jugendarbeit in ganz Mainz bedacht werden kann (bisher galt dies nur für den CVJM Hechtsheim e.V.).

Im Frühjahr soll in Mainz und darüber hinaus für die Stiftung geworben werden. Die Stiftung wurde die Gemeinützigkeit zuerkannt, Spenden sind mittels Spendenbescheinigung steuerlich absetzbar. Die Kontonummer der Johann-Jotzo-Stiftung: 395 040 017 bei der Mainzer Volksbank, BLZ 551 900 00

20.12.2002 09:00 Alter: 15 Jahre